Bild anklicken um zu vergrößern

Name: Poli sucht Rassekenner mit Erfahrung  
Alter: ca. 10/2012  
Rasse: Shar-Pei  
Kastriert: k.A.  
POLI
Geschlecht: Rüde
Kastriert: noch nicht
Rasse: Shar-Pei
Alter: geb. ca. 10/2012
Größe: ca. 50cm
Farbe: schwarz
Aufenthaltsort: Tierheim

POLI ist ein Hund für Rassekenner mit Hunderfahrung!

Vorgeschichte:
Wir wurden darüber informiert, dass eine Familie ihrer beiden Hunde überdrüssig geworden war und plante, beide in die städtische Tötungsstation („perrera“) abzugeben. Ein Boxer, YACO, konnte bereits in Spanien vermittelt werden.

Warum die Leute, die Hunde nicht schon eher abgegeben haben, ist uns unbegreiflich. POLI war Tag und Nacht an mit einem Stachelhalsband angebunden. Sein Leben muss furchtbar gewesen sein. Er war zwar nicht abgemagert und augenscheinlich bei guter Gesundheit, aber ein artgerechtes Hundeleben hatte er wohl nie.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:
POLI ist ein echter Shar-Pei, der fremden Menschen gegenüber zunächst misstrauisch ist. Sein Vertrauen muss man sich erarbeiten. Beim Tierarzt ist er brav, wenn er mit dem Menschen seines Vertrauens dorthin geht.

Grundsätzlich kommt er mit Kindern klar. Es sollten aber in jedem Fall schon ältere Kinder sein, ca. ab Teenager-Alter.

Wesen:
POLI ist ein typischer Vertreter seiner Rasse: anfangs misstrauisch, ein Sturschädel, dominant und unabhängig. Er mag es gar nicht, wenn ihm jemand sagt, was er tun oder lassen soll. Wenn man mit ihm klarkommen will, dann braucht man viel Geduld und noch mehr Leckerlies. Er ist ein starker und selbstbewusster Hund, der entweder nie erzogen wurde oder dessen Familie die Geduld verloren hatte.

Er ist ein sehr ruhiger, ausgeglichener Hund, der nicht zum Spielen aufgelegt ist. Er geht sehr gerne spazieren und dabei gut an der Leine. Er zeigt keinerlei Ängste vor Straßenlärm, unbekannten Situationen oder Menschen. Ein Jagdtrieb konnte bislang nicht festgestellt werden.

Verträglichkeit mit Artgenossen:
Mit Rüden haben wir ihn noch nicht getestet. Bisher ist er nur mit Hündinnen zusammen. Aber auch von ihnen möchte er nicht belästigt werden. Als Zweithund möchten wir ihn nicht vermitteln.

Was er von Katzen hält wissen wir nicht. Auf Wunsch testen wir ihn gerne für Sie.

Wo soll POLI leben:
Für unseren etwas speziellen Rüden POLI suchen wir spezielle Menschen. Menschen, die nicht so schnell aufgeben und ihn mit liebevoller Konsequenz und Autorität führen können. Kleine Kinder sollten auf keinen Fall im Haus leben, ebenso wenig wie andere Hunde.

Sind Sie Kenner und Liebhaber dieser Rasse? Fühlen Sie sich angesprochen? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen.

Allgemeiner Hinweis:
Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.

Ausreise:
POLI ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort:
Tierheim in Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!

Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!
Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.

Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.

Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Kontakt
 
Name: Anja Keller  
Adresse:  
Tel: 0152-21819348  
Fax:  
Email: anja@tierhilfe-hegau.de  
    Eintrag vom 23. Juli 2019