Bild anklicken um zu vergrößern

Name: Mia  
Alter: ca.08/2015  
Rasse: Mischling  
Kastriert: Ja  
MIA

Geschlecht: Hündin
Kastriert: ja
Rasse: Mischling
Alter: geb. ca. 8/2015
Größe: 51 cm
Farbe: schwarz

Im Tierheim seit: 11/2015

Schwarzer Diamant mit vielen Hummeln im Hintern sucht neuen Wirkungskreis!

Vorgeschichte:

Mia wurde von einem Mann in seinem Wohnviertel gefunden als sie noch ein ganz kleiner Welpe von ca. drei Monaten war. Er nahm sie zu sich mit nach Hause. Hier hätte ihre Geschichte schon glücklich zu Ende sein können. Doch leider redeten die Ehefrau des Mannes und auch Nachbarn auf ihn ein und sagten ihm, dass er die Hündin nicht aufziehen könne, sie würde groß werden und Probleme machen.

So klopfte der Mann an unsere Tierheimtür. Er bat uns um Hilfe. Wir sagten ihm, dass wir einen so kleinen Welpen nicht nehmen können, denn im Tierheim laufen sie Gefahr, sich alle möglichen Krankheiten einzufangen, die sehr schnell zum Tod von so einem Winzling führen. Unter Tränen flehte er uns an, die Kleine trotzdem aufzunehmen. Da konnten wir nicht mehr Nein sagen und so kam sie zu uns ins Tierheim.

Wir sind froh, dass sie die Welpenzeit gesund und ohne Infektionen überstanden hat. Aus ihr ist eine kräftige und vitale Hündin geworden.

Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:

Unsere Mia geht vorbehaltlos, freundlich und offen auf alle Menschen, auch auf ihr völlig fremde Personen, zu. Sie ist weder zurückhaltend noch ängstlich. Sie ist zwar verschmust, aber keine super anhängliche Maus, die auf der Suche nach Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten ständig an einem klebt. Sie kommt, wenn man sie ruft, begrüßt einen freundlich und schon geht sie wieder zum Spielen mit ihren Hundefreunden.

Mit standfesten Kindern wird sie sicherlich gut zurechtkommen.

Wesen:

Mia ist jung und voller Power! In ihr steckt jede Menge Energie, der sie im täglichen Spiel mit anderen Hunden freien Lauf lässt. Obwohl das Tierheim ihr Zuhause ist, weil sie noch nichts anderes kennengelernt hat, braucht sie dringend mehr Auslastung, um glücklich zu sein. Ihre verspielten Hundefreunde sind zwar ein guter Ausgleich, ersetzen aber nicht die intensive Beschäftigung, die ihr nur eine eigene sportlich-aktive Familie bieten kann.

Auch auf den seltenen Spaziergängen nutzt sie jede Gelegenheit, um ausgiebig zu spielen. An der Leine geht sie entsprechend stürmisch. Für sie kann es nicht schnell genug gehen. Sie ist sehr neugierig unterwegs und nimmt alle Eindrücke begierig in sich auf. Sie zeigt keinerlei Ängste vor Straßenverkehr, Lärm oder unbekannten Menschen, bzw. Situationen.

Im Auto fährt sie brav und entspannt mit.

Verträglichkeit mit Artgenossen:

Unsere hübsche Mia ist super verträglich mit Artgenossen! Sie spielt immer sehr ausgelassen mit allen, egal ob Rüde oder Hündin. Nur von den kleineren Hunden mussten wir sie jetzt trennen, da sie zu groß geworden ist und etwas grobmotorisch spielt und die anderen einfach über den Haufen rennt.

Momentan sitzt sie im Zwinger zusammen mit unseren kräftigen „Jungs“ Congo und Dylan. Zusammen mit den beiden Rüden und vielen weiteren Rüden und Hündinnen spielt sie sehr viel, wenn alle gemeinsam in den Auslauf dürfen. Es ist eine Freude ihr dabei zuzusehen!

Im neuen Zuhause könnte also gerne schon ein Hund leben. Nur sollte er ungefähr die gleiche Größe haben und vom Temperament her ähnlich aktiv sein.

Alternativ sollte man sich überlegen, mit Mia nach erfolgter Grunderziehung, Hundesport zu betreiben. Daran hätte sie sicherlich viel Spaß.

Wo soll Mia leben:

Diese wilde Hummel ist nichts für Couch-Potatos! Sie braucht sehr aktive und sportliche Menschen. Es kann gerne eine Familie mit größeren, standfesten Kindern sein, die viel Spaß an Sport und Spiel mit ihr hätten und gerne mit ihr draußen unterwegs sein wollen.

Grundsätzlich ist sie auch für Hundeanfänger geeignet. Diese sollten aber ebenfalls aktiv und sportlich und ggfls. auch bereit sein, eine Hundeschule oder einen Hundetrainer hinzuzuziehen. Denn zunächst muss an ihrer Grunderziehung gearbeitet werden. Außer dem Tierheimalltag hat sie bisher nicht viel kennengelernt. Ist die Basis erst einmal geschaffen, wird sie sich als Jogging- oder Radfahrer-Begleitung sicher gut eignen, aber eventuell auch für Hundesport.

Unsere tolle Mia bringt die besten Charaktereigenschaften mit, um ihre neuen Menschen ihr Leben lang glücklich zu machen.

Mia ist ein wunderhübscher Rohdiamant. Wer ist bereit ihr mit viel Liebe und Sportsgeist den für ein harmonisches Zusammenleben notwendigen Feinschliff zu verpassen?

Ausreise:

Mia ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor der Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Aufenthaltsort: Tierheim Albolote/Granada, Spanien

Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!
Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!

Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.
Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.
Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.
Kontakt
 
Name: Anja Keller  
Adresse:  
Tel: 0152-21819348  
Fax:  
Email: anja@tierhilfe-hegau.de  
    Eintrag vom 12. Juni 2016